Jewel-of-Light.org

Library: Home · Themen · Advaita

Datenschutz · Impressum

      English Site  English Page

      Autoren
      Themen
      Suche

      Online-Bibliotheken
      Links

     News
     Newsletter
     Blog

    
     
               

Advaita Vedanta

I. Einführung                                    

 - Dies ist, wie Du ja siehst,  eine wirklich ziemlich unfertige Entwurfsversion -

Die m. E. höchste hinduistische Lehre findet sich im Advaita Vedanta. TAT TVAM ASI. AHAM BRAHMASMI. Du bist jenes unsterbliche Selbst (Upanishaden) [ich muß noch kontrollieren, ob das da wirklich so steht - Quelle ?]

Mitunter wird gesagt, die Erkenntnis von Advaita bedeute, daß es nur eine einzige Realität gebe, nur das große Sein, das Brahman. Es ist das höchste Bewußtsein und es ist das Selbst, das Atman, aller Wesen (Q). Und einer meiner Lieblingssprüche ist "Todo es uno." (das habe ich aus "El Alquimista" von Paulo Coelho). "Advaita" bedeutet allerdings, soweit ich weiß, "Nicht-Zweiheit", "Nicht-Zweisein", und ich stieß auf folgende Aussage Ramana Maharshis (ich glaube, es ist von ihm):

"If there is unity, there will also be duality. The numeral one gives rise to other numbers. The Truth is neither one nor two. It is as it is."

Ramana Maharshi

Insofern mag auch die Idee "des Einen" zu falschen Vorstellungen verleiten. Auch wenn, im Herzen, es wohl mein Wort für die Freiheit ist.


II. Schriften, Lehrer und Meister


1. Traditionelle Literatur

Die heiligen Schriften sind die Veden mit den Upanishaden [Eventuell noch eine Extraseite unter "büchern" einrichten, sind die verschieden ?? Dann sacred texts etc...., Max Müller auch nennen]. Von besonderem Interesse sind der Vedanta ("das Ende der Veden") und die Bhagavadgita, aber auch die Entstehungsgeschichte der Welt ist sehr eindrucksvoll. (Es gibt eine umfassende Sammlung von Max Muller). Ich glaube, es war auch bei der Lektüre des Vedanta (?, müßte nachsehen), daß etwa die Erleuchtung für Merrell-Wolff

An konkreteren Titeln sind hier u. a. zu nennen:

Die Bhagavadgita mit dem Kommentar Shankaras (und Shankara überhaupt) sind hier zu nennen

Insbesondere sind auch zu neennen die Ashtavakra - Gita und die Avadhoota-Gita sind ganz tiefgreifende Werke, die die Essenz beschreiben)


2. Herausragende Vertreter


Neben den Rishis des alten Indien gab es auch in vielen anderen Jahrhunderten Vertreter dieser Richtung, u. a.

Shankara

Ramana Maharshi (Ramana hat auch viele Schüler gehabt, die dann selber zu lehren begannen, so etwa Papaji,
Annamalai Swami [sah gerade dieses Video: http://www.youtube.com/watch?v=WrTlm2vcr5A] , interessant auch Robert Adams)


hierhin ?
Sehr klar sind auch die Werke Swami Rama Tirthas (findet man auch online, übrigens, http://www.ramatirtha.org/), eines Onkels von Papaji (sehr gut und unterhatsame Bücher).

hiwehin ?
Ein Guru, den ich sehr schätze, ist Sai Baba von Shirdi. Er war ein großer Yogi, sein Grabmal soll auch sehr stark sein, und er war ein Meister für Hindus wie Moslems.

hierhin ?
Yogananda  ist natürlich auch zu nennen, er und seine Lehrer / Meister bzw. Lehrerslehrer, der Avatar Babaji und Sri Yukteswar und Lahiri Mahasaya.


3. Neuere Advaita-Vedantins

In jüngerer Zeit gibt es einige, die teilweise als "Neo-Advaita" klassifiziert werden.

[...]

Buch von Leo Hartong, sowie "The Most Direct Means to Eternal Bliss" von Michael Langford,  (gibt es auch online, aber lieber kaufen)


(*) Bitte beachte. Lange Zeit hat mich verwirrt, daß viele / manche ? Buddhisten "atman" leugnen. Das, was sie leugnen, ist aber möglicherweise nur das kleingeschriebene "atman", nicht Atman (ATMAN) - im Hinduismus muß man da auch schauen, wovon man jeweils spricht. Sehr hilfreich können dazu die Bücher /Broschüren von Tony Page sein, bei Interesse.

Ich habe jetzt nur kurz geschrieben. Wenn Du weitergehende Hinweise brauchst, frage doch einfach, gern auch telephonisch.


Kritische Stimmen zu einigen Neo-Advaitins siehe hier (bezugnehmend auf Version vom 7. Juni 2009).


Sri  Gnanananda (der in dem Kontext allerdings die Frage eines Mannes verneinte, ob er seine Religion wechseln sollte, um seinem advaitischen vedantischen Sadhana zu folgen, er solle tief in seine eigene Religion gehen und werde es dort entdecken, Advaita werde einen Christen zu einem wirklichen Christen machen) meinte, Vedanta sei das transzendente Element in allen großen Religionen.


III. Links

Neben den im Text zuvor schon eingearbeiteten

Online Library: http://www.celextel.org/; http://www.geocities.com/advaitavedant/ (falls einmal nicht mehr da, via http://www.archive.org versuchen)

Sehr umfangreiche Seite: http://www.geocities.com/the_wanderling/ (falls einmal nicht mehr da, via http://www.archive.org versuchen, Seiten sind auch über andere Provider verteilt, die dürften noch da sein)

Forum: http://www.advaitaforum.de/ (noch nicht gecheckt, ob gut, erst einmal nur hier notiert)
Mailingliste: http://groups.yahoo.com (noch nicht gecheckt, ob gut, erst einmal nur hier notiert)

Hier, http://www.itisnotreal.com/Resources1.htm, gibt es einige Downloadmaterialien, wenn man den dort genannten Links folgt.


IV. In diesem Kontext vielleicht auch interessante Seiten

Abgesehen von den bereits oben verlinkten oder genannten Seiten sind vielleiht auch die folgenden interessant:

Indien, Hinduismus, Vedanta, Hindi, Sanskrit, Eckhart Tolle, evtl. NeugeistThe Sacred Books of the East




V. Bei weiterreichendem Interesse

Um die Seite nicht zu unübersichtlich werden zu lassen, habe ich weitere Informationen nun einfach hierhin gepackt:

- Advaita und Christentum: siehe unten auf der Seite zum Christentum.




© 2013

Kaufen bei amazon.de

Rechtliche Hinweise

Datenschutz