Jewel-of-Light.org

Library: Home · Themen · Christentum (inkl. Gnosis et al.)

Datenschutz · Impressum

      English Site  English Page

      Autoren
      Suche

      Bibliotheken
      Links

      News
      Blogs

      Lexikon





























































































































































      © 2021
   
               

Zu Christus und Christentum


A. Vorbemerkung

Diese Seite ist eine unfertige Entwurfsversion und vielleicht entsprechend ungleichgewichtig. Teilweise enthält sie nur Stichwörter.

Sie unternimmt einen umfassenden Überblick und schließt auch Autoren mit ein, die aus institutionell-kirchlicher Sicht nicht unbedingt "auf Linie" erscheinen mögen. Ich habe allerdings mich nicht mit allen der unten genannten christlichen Mystiker näher befaßt, kann also auch nicht wirklich etwas zum jeweiligen Niveau sagen und nenne daher lediglich einige bekanntere, die oder deren namen mir aufgefallen waren.


B. Allgemeine Betrachtung


Die meisten Menschen glauben, eine Vorstellung davon zu haben, was das Christentum sei bzw. worum es dabei gehe. Oft ist diese beeinflußt durch die organisierten Kirchen bzw. religiösen Institutionen. Es gibt aber auch Aussagen wie:

Wird Christus tausendmal.
zu Bethlehem geboren
und nicht in dir, du bleibst
doch ewiglich verloren.

(Und, da wir ja hier auf einer Website zum Thema "Bücher sind" : )

und wenn du mehr willst lesen
dann gehe hin und werde selbst
die schrift und selbst das Wesen

                                  Angelus Silesius

Obwohl man in den letzten Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten eher den Eindruck hatte, daß die offiziellen Kirchen oder ihre Mitarbeiter dies nicht immer so erkennen oder zu würdigen wußten, ist der Kern des Christentums doch ziemlich esoterisch (Anm.). Dies erkennt man, wenn man neben der Bibel auch in die gnostischen Evanglien - die Apokryphen daraufhin durchzuschauen, könnte interessant sein - und überhaupt in die Schriften der Gnostiker schaut.

[Ggf. auszuarbeiten:]

Qumran (Dead Sea Scrolls)
Nag Hammadi
Chenoboski

Im Mittelalter wurde der wahre Gehalt des Christentums wohl etwa von  Meister Eckhart, der Heiligen Teresa von Ávila , Johannes vom Kreuz (San Juan de la Cruz), Hildegard von Bingen, Mechthild von Magdeburg und vielen anderen ganz oder teilweise erkannt. "Die Wolke des Nichtwissens" ("The Cloud of Unknowing") wurde geschrieben. Thomas von Kempen (Thomas a Kempis) schrieb die Imitatio Christi (ich mag die deutsche Übersetzung von Bischof Sailer; zu einem Kommentar Eckhart Tolles dazu vgl. übrigens 040511talk_christ_728k [November 2011-edition] auf ETV).

Eventuell könnte auch Johannes Tauler sehr interessant sein, vgl. Rudolf Steiners Äußerungen über ihn hier.

Etwas später ist etwa Angelus Silesius zu nennen. Marie de Guyon schrieb u. a. "die Geistlichen Ströme".

In vielen Bereichen wirksam auch Paracelsus.


Christliche Pilger des Ostens sprachen des "Herzensgebet".  [Hinweis für mich: Hier dieses eine Buch nennen - war das Knaur Esoterik oder anderes?]

Manche könnte auch Swedenborg ansprechen.

In neuerer Zeit ist Jakob Lorber sehr interessant [sehr lehrreich auch in bezug auf die Interpretationsmöglichkeiten spiritueller Texte]), Georg Riehle wirkt mir sehr sympathisch.

Rudolf Steiner (vgl. a. die Anthroposophie und die Christengemeinschaft) bietet ebenfalls tiefe Einsichten in das Christentum.

Für manche könnte "Ein Kurs in Wundern" (A Course in Miracles) sehr aufschlußreich sein. Es gibt da übrigens doch einige verschiedene Ausgaben. [Ich habe mir da einiges zum Vergleich notiert, was ich hier noch einarbeiten könnte - frage mich gegebenenfalls, falls Du mich kennst.] Die Gedichte von Helen Schucman zu lesen könnte übrigens auch interessant sein.

Siehe auch hier.


In Daskalos finden wir einen magisch gewandten christlichen Mystiker und Heiler. Und in Rußland zeigte sich Ansastasia.

Und ein gewiß auch den Christen hilfreiches wunderbares Buch ist ja Das unpersönliche Leben.

Joel S. Goldsmith

("Operation Jesus" von J. J. Benítez)

Siehe auch meinen Aufsatz-Teil über deutsche Literaturgeschichte. n meinem Aufsatz "Germany", in: (Hier; Login erforderlich).

Jakob Böhme? dazu auch urka.de

Inwieweit sich einige Sondergruppen anzuschauen lohnt, etwa die Katharer, entscheide doch bitte je nach Deienr Intuition.

[Sollte ich noch die Manichäer irgendwo einbauen? Wohin die Kabbala ?]

Ferner könnten einige Rosenkreuzerschulen interessant sein, etwa das Lectorum Rosicrucianum (hm...... aber ob ein Kirchenchrist so glücklich über eingies ist, was bei ... steht ?)? Ich müßte mir aber noch einmal ganz genau anschauen, was es da vertritt.

Robert James Lees: Reise in die Unsterblichkeit
Dieses Buch kann viel Trost spenden.
Beachte aber gegebenenfalls, ob nicht die darin beschriebenen Reiche letztlich mehr oder minder ebenso Illusion sind wie die Welt, in der Du gerade diese Worte liest, und ob nicht durch seinen Glauben der Mensch selber bestimmt, was wie und wann ihm wird.


http://gott-ist-meine-kraft.info/ Schriften verschiedener Autoren und Mystiker online

Pierre Teilhard de Chardin

Auch die Theosophie, ihr nahestehende Autoren wie Alice Bailey ("Esoterisches Christentum") und vielleicht Anthroposophie (ich kenne mich da nicht so aus) können interessante Perspektiven auf das Christentum und zur christlichen Lehre bieten.


C. Lexika und Wörterbücher

Catholic Encyclopedia

Das ökumenische Heiligenlexikon
Kathpedia
Theologische Realenzyklopädie (TREA)
Die Religion in Geschichte und Gegenwart [da gibt es verschiedene Auflagen]


D. (Weitere) Links

http://sacred-texts.com/chr/index.htm
http://www.google.com/culturalinstitute/about/deadseascroll.html (http://dss.collections.imj.org.il/)


E. Bezüge

I. Siehe auch

Engel · Schutzgeister · Neugeist-Bewegung (New Thought) · Christliche Wissenschaft (Christian Science)

Hinweis für mich: Essener hier eher nicht nennen ?


II. Weitere Bezüge

1. Generelle interreligiöse Bezüge

http://monasticdialog.com/bulletins.php

2. Christentuma und Advaita und auch vielleicht Hinduismus generell

- Ganz exzellent und absolut lehrreich auch zum Verständnis des Christentums als solchem ist "The Second Coming of Christ", von Swami Yogananda (Link anklicken für mehr). Er gibt darin in Discourse 5 m. w. N. u. a. auch Hinweise auf Notovich [die darin gemachten Angaben werden - wobei ich die in der Quelle genannten Angaben bezüglich der Zeitschrift 19th Century jedenfalls hier (soweit die gemeint ist) - nicht nachvollziehen konnte und von daher Zweifel an der Korrektheit der Gegner habe - , teilweise bestritten [Q]], The Unknown Life of Jesus Christ und  Swami Abhedanandam, Journey into Kashmir and Tibet, die hier wohl auch zu erwähnen wären (habe ich beide noch nicht gelesen).

- Die folgenden Links zeigen, wie die Essenz wahrer Religionen auf dasselbe zusteuert:

z. B. Baeumer, Bettina: Abhishiktananda and the Challenge of Hindu-Christian Experience http://monasticdialog.com/a.php?id=305 (zum dort erwähnten "Kashmir Shivaism" äußerte sich irgendeiner der Meister, die ich schätze, glaube ich, kritisch, ich müßte schauen, ob das Ramana (nicht ?) war oder der Guru von Irina Tweedie oder doch jemand anderes) sowie auch hier: http://monasticdialog.com/a.php?id=304&cn=1. Nach Sri  Gnanananda (der in dem Kontext allerdings die Frage eines Mannes verneinte, ob er seine Religion wechseln sollte, um seinem advaitischen vedantischen Sadhana zu folgen) meinte, Vedanta sei das transzendente Element in allen großen Religionen.

Hier auch, zu Abhishiktananda und allgemein m. w. N.

Auch die Erklärungen hinten in Merrell-Wolffs "Experience and Philosophy" würde ich zu diesem Thema anzuschauen empfehlen.

Swami Paramahansa Yogananda anzuschauen könnte auch interessant sein, und was er etwa zu Christus und Christusbewußtsein sagt (vgl. u. auch eine Fußnote. Nr. [müßte ich nachschauen bzw. heraussuchen, schaue ggf. einfach selber] in seiner Autobiographie).

Dieser Seite zufolge (dort auch zu weiteren Bezügen zwischen Christentum und christlicher Religion, vgl. vielleicht auch das Werk von Bede Griffiths und seine Bücher einschließlich (ich meine, das hätte es auch einmal auf Deutsch gegeben?) seines Buches "Universal Wisdom: A Journey through the Sacred Wisdom of the World". ) haben große indische Weise wie Sri Aurobindo und Sri Ramakrishna Jesus Christus als eine Inkarnation Gottes betrachtet.

Ein paar Zeilen auch hier.


III. Autoren / Werke, die für Menschen, die offen für Esoterisch-Sprituelles sind und sich auch für das Christentum erwärmen können, interessant sein könnten

White Eagle (https://www.whiteagle.org/; https://www.whiteeagle.de/)

Joel Goldsmith



Letze Änderung: nicht vor dem 31. 1. 2021.


Religionen

Übersicht

Christentum